logo

Bremen neu entdecken – Architekturfotografie und Straßenfotografie

Bremen hat viel mehr zu bieten als den bekannten Roland, die Stadtmusikanten und den Marktplatz. Die schöne Hansestadt an der Weser ist reich an interessanten Motiven und spannenden Bildern, man muss sie nur sehen lernen.

Dieser Kurs findet größtenteils draußen statt und zeigt, wie man Motive finden kann, was es bei Architekturfotografien und bei Straßenfotografie zu beachten gibt und worauf Sie unbedingt achten sollten, wenn Sie Fotos von und in Städten machen und wie man Bilder spannender aufbauen kann. Der Kurs ist zweiteilig aufgebaut und besteht aus zwei Tagen:

Themenschwerpunkte:

  • Architektur fotografieren
  • Stadtleben und Menschen, Straßenfotografie
  • Panoramafreiheit
  • das Recht am eigenen Bild
  • Bilder aufbauen, Highlights setzen
  • die Wahl des Ausschnitts
  • Motive sehen und finden
  • der fotografische Spaziergang als Quelle neuer Ideen
  • die Bedeutung des Tageslichts für Ihre Motive
  • der richtige Zeitpunkt, der perfekte Moment

Inhalt – 1. Tag

Der erste Kurstermin startet zunächst im Seminarraum. Es werden kurz die Grundlagen der Architektur- und Städtefotografie erklärt, das Know-How der Teilnehmer abgestimmt, um eventuelle technische Fragen im Vorfeld noch einmal durchsprechen zu können. Grundsätzlich steht dieser Kurstermin jedoch ganz im Zeichen der Fotografie und findet zum größten Teil draußen statt.
Nach dem ersten Teil (etwa 1 Stunde) begeben wir uns direkt nach draußen und werden auf einer vorher grob abgestimmten Route eine kleine Motivjagt starten, hier können alle Teilnehmer praktische Erfahrungen sammeln und Fragen direkt an praktischen Motivsituationen klären.

Inhalt – 2. Tag

Der zweite Kurstag steht Zeichen der Bildbesprechung, denn dieser Kurs lebt auch vom Austausch der Teilnehmer untereinander. „Motive sehen und diese teilen“ ist das Motto. Wie unterschiedlich ein und das selbe Motiv wirkt, wenn unterschiedliche Fotografen das vermeintlich gleiche Bild machen, werden die Teilnehmer in der Besprechung der Bilder sehen.

Zum zweiten Termin sollten die Kursteilnehmer eine Auswahl Ihrer gemachten Fotografien des ersten Tages mitbringen. Es folgt eine Besprechung der Fotografien. Direkt an ausgewählten Beispielfotos der Teilnehmer werden weitere fototechnische Themen erklärt, Fragen geklärt und die einzelnen Motive besprochen. Nach diesem Part kann ja nach Zeit- und Wetterlage noch ein zweiter, kürzerer „fotografischer Spaziergang“ zur praktischen Übung folgen.

Vorkenntnisse

Für die Kursteilnahme sollten Sie über eine Kamera mit manuellen Einstellungsmöglichkeiten – im Idealfall eine Spiegelreflexkamera oder eine Kamera mit ähnlichen Möglichkeiten – und ein Stativ (Drei-Bein) verfügen.

Ob diese Kamera digital oder analog ist, spielt für die technischen Grundlagen und den Kurs keine wesentliche Rolle. Digitale Kameras bieten lediglich den Vorteil die gemachten Einstellungen im Nachgang einfacher nachvollziehen und das eine oder andere Bild direkt betrachten zu können.

Bitte bringen Sie zum Kurs Ihre Kamera (möglichst mit Bedienungsanleitung), sowie Ihr Stativ (Drei-Bein) mit. Falls vorhanden können Sie auch gerne einen Fernauslöser mitbringen, dieser ist jedoch nicht erforderlich, wenn Ihre Kamera über einen Selbstauslösemechanismus verfügt. Außerdem empfehle ich eine kleine Taschenlampe. Wir werden während des Kurses ausserhalb des Seminarraumes unterwegs sein und fotografieren.

Zwar sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich, jedoch sollten die Kursteilnehmer die Bedienung Ihrer Kamera technisch soweit beherrschen, dass Belichtungszeiten und Blenden eingestellt werden können.